Familienzentrum St. Marien

Bei der Förderung der Kinder gehen wir von dem aus was die Kinder uns zeigen und holen jedes einzelne Kind da ab, wo es steht. Jedes Kind wird so seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten entsprechend gefördert. Zur Unterstützung gibt es in unserer Einrichtung verschiedene Schwerpunkte. Einer davon ist der Bereich der Kreativität. So liegt es an uns die visuelle Sinnestätigkeit der Kinder zu schärfen und ihnen somit einen Blick für die schönen Dinge dieser Welt zu eröffnen. Ein ebenso wichtiger Bereich ist die Religionspädagogik. Glaubensbegegnung, christliches Miteinander und Werteerziehung haben bei uns ihren festen Platz.
Wir sind eine Bildungseinrichtung, die die Kinder durch die Förderung der Selbstbildungspotentiale und immer wieder neu gestaltete Bildungsbereiche fördert.
Die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit ist der Situationsorientierte Ansatz, der sich an der Lebenssituation der Kinder orientiert und einen pädagogisch gestalteten, familienergänzenden Lebens- und Erfahrungsraum für alle Kinder bietet.
Unsere pädagogische Arbeit findet in vielerlei Formen und Methoden statt:

  • es gibt differenzierte Gruppenarbeit,
  • Freispielmöglichkeiten im Nebenraum, Flur, Mehrzweckraum oder draußen,
  • gezielte pädagogische Angebote für einzelne Kinder,
  • die Frühstückssituation, das Mittagessen usw.

Dabei kommt einer situationsorientierten Raumgestaltung und einem wechselnden, beständigen und anregungsreichen Materialangebot eine große Bedeutung zu.
Zum Bereich der Bildung gehört auch die Sprachförderung. Wir sind die Sprechvorbilder unserer Kinder, die ihnen immer wieder neue Sprachanlässe verschaffen, wie

  • die regelmäßigen Besuche von Vorlesepaten,
  • gemütliche Lesebereiche
  • oder Buchausstellungen, die im täglichen Miteinander eine große Rolle spielen.

Regelmäßige Besuche unseres Diakons der immer eine Geschichte im Gepäck hat, sind ebenso selbstverständlich wie Impulse von außen die wir sprachlich aufgreifen.