Kindertagesstätte St. Mariä Himmelfahrt

Wir wollen, wie die Konstruktion einer Brücke es uns vormacht, Verbindungen schaffen:

  • Verbindungen schaffen von Mensch zu Mensch, ganz gleich welcher Nationalität, Hautfarbe, Religion, Kultur er auch immer angehören mag.
  • Verbindungen schaffen von unserer Tageseinrichtung zu den Eltern und zu Familien.
  • Verbindungen schaffen von unserer Kitagemeinschaft zu anderen Gemeinschaften.
  • Verbindungen schaffen von unserer Kita zur Gemeinde.

Die Brücken sollen so stark sein, dass sie gebaut und getragen ­­- durch Nächstenliebe, gegenseitigem Vertrauen, Hilfsbereitschaft, Wertschätzung dem Nächsten gegenüber, Freundlichkeit, Rücksichtnahme und Gottes Wort, allen Belastungen des täglichen Zusammenlebens standhalten.

Wir haben in unserer Einrichtung Kinder unterschiedlicher Herkunft, die verschiedenen Kulturen angehören und unterschiedliche Fähigkeiten, Fertigkeiten und Bedürfnisse haben. Wir gestalten unser Zusammenleben in der Kita so, dass jedes einzelne Kind mit seinen persönlichen Stärken und Schwächen wertgeschätzt wird.

Wir gewährleisten jedem Kind seine ihm angemessene Weiterentwicklung, ganz besonders bei Kindern, die einen besonderen Förderbedarf haben.
Ebenso wichtig ist uns die Förderung der Kinder in Kleingruppen, die besondere Beachtung und Begleitung unserer U3 Kinder, das Erleben, Erfahren und Lernen in den verschiedensten Bildungsbereichen.

Regelmäßig nehmen wir die vielfältigen Angebote wahr, die unsere Stadt zu bieten hat, in Form von Museumsbesuchen, Zoobesuchen, Besuchen bei der Feuerwehr, Polizei, Busschule etc., sowie Naturerkundungen.

In unserer pädagogischen Arbeit orientieren wir uns am Situationsansatz.
Kinder sollen bei uns Kompetenzen in und für Lebenssituationen erwerben.

Partizipation (=Teilhabe) basiert auf Demokratie, deren drei Grundwerte Freiheit, Gleichberechtigung und Solidarität sind. Wir leben in einem Land, in dem sich Demokratie als Staatsform bewährt hat. Partizipation als fester Bestandteil der pädagogischen Arbeit setzt eine bestimmte Haltung/Einstellung der ErzieherInnen Kindern gegenüber voraus:

  • Wir sehen Kinder als kompetente kleine Menschen, die in der Lage sind, ihren Alltag eigenständig zu gestalten.
  • Wir trauen Kindern etwas zu, nehmen sie ernst und begegnen ihnen mit Achtung, Respekt und Wertschätzung.

Die Kinder verbringen einen großen Teil ihres Tages in unserer Kita. Da wir unsere Einrichtung nicht als Aufbewahrungsstätte sehen, sondern als Lebensraum für Kinder, ist es uns wichtig, den Alltag und das Zusammenleben in der Kita gemeinsam mit den Kindern zu gestalten.

Kinder teilhaben zu lassen bedeutet aber nicht, dass Kinder alles dürfen!

Es geht um das Recht der Kinder, ihre Meinung frei zu äußern und es geht darum diese Meinung entwicklungsangemessen zu berücksichtigen.