Corona-Läuten

Das tägliche Geläut um 19.30 Uhr hat uns in den vergangenen Wochen zum Gebet für alle von der Pandemie Betroffenen gerufen und war über die christlichen Kreise hinaus ein Zeichen der gesamtgesellschaftlichen Solidarität. Natürlich war dieses starke Zeichen der Phase der größten Bedrohung vorbehalten und so ist es angemessen – obwohl die Krise noch nicht ausgestanden ist – dieses zusätzliche Geläut angesichts erster Zeichen der Besserung zu beenden. Daher wird im Erzbistum Köln am Vorabend des Pfingstfestes um 19.30 Uhr ein letztes Mal im Angesicht der Corona-Krise geläutet.

 

Das könnte Dich auch interessieren …